Siebeneichen

Der amtierende OB Raschke antwortet im Wahlforum unumwunden und bestimmt „….  in Meißen sind alle Wanderwege frei begehbar und von Sturmschäden beräumt“. Diese Aussage erschien mir unwahrscheinlich, denn am 17.07.2018 erhielt der BUND schriftlich Antwort: „Die Kapazitäten bei einem derartigen
großflächigen Sturmereignissen sind natürlich begrenzt. lm Stadtpark, Stadtwald und im
Goldgrund ist die Sturmschadensbeseitigung abgeschlossen. lm Siebeneichener Park ist mit
der Beräumung der Sturmschäden begonnen worden. Aufgrund der schwierigen
topografischen Situation und dem Umfang des Sturmschadens werden sich die Arbeiten
noch über einen längeren Zeitraum erstrecken. Es waren an allen Zugängen Sperrschilder
aufgestellt, das habe ich persönlich bei der Schadensbegutachtung gesehen.“

Leider sind wie im Brief behauptet die Wege im Stadtwald auch nicht frei. Mütter beklagen sich, dass sie mit Kindern den Stadtwald nicht nutzen können.

Grob fahrlässig die Aussage vom Herrn OB Raschke, da man auch noch beim Betreten des Waldes den Eindruck vermittelt bekommt es sei wirklich wieder alles ok.

Fatal auch, weil die Sperrschilder entfernt wurden. Vorsicht!!!! Der positive Eindruckt trügt. Über den Wanderwegen hängen riesige spitze Äste in den Baumkronen. Kletternd kann man den Wald noch ein Stück queren, allerdings sind teuer sanierte Wege an der Quelle noch immer unter Bäumen versteckt.

 

%d Bloggern gefällt das: